BG|BRG Villach St.Martin | Prag 8ABCD 2019
14321
post-template-default,single,single-post,postid-14321,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-9.2,wpb-js-composer js-comp-ver-6.3.0,vc_responsive

Prag 8ABCD 2019

Prag 8ABCD 2019

Kulturreise nach Prag (von Florence Lee und Karl Didehban)

Als unsere letzte gemeinsame Klassenfahrt sind wir alle 8. Klassen im November nach Prag gefahren, um diese Stadt, die voller Literatur, Musik und Stadtgeschichte ist, kennenzulernen aber auch die Schulzeit noch einmal schön und als Gemeinschaft ausklingen zu lassen.

Am Sonntag, den 17.11.2019, fuhren wir von Villach nach Prag und machten einen Zwischenhalt in der Kulturerbe Stadt Krumau an der Moldau. FĂĽr vier Tage hatten wir die Chance Prag mit vielen themenbezogenen FĂĽhrungen und Abendprogrammpunkten wie dem Besuch eines Jazzkellers und des Theaters Laterna Magica besser kennenzulernen.

Hier sind ein paar Einträge aus den Tagesbüchern der 8c

„Sonntag: heute haben wir nach einer langen Busfahrt in Krumau einen Zwischenhalt gemacht. Die Stadt war sehr imposant und das Gulasch, welches ich gegessen habe war besonders lecker. Gegen Ende hin haben wir noch ein Touristenfoto gemacht. (…) “

(Thomas Horn, 8CR)

„Sonntag: (…) AnschlieĂźend ging es fĂĽr einen kurzen Spaziergang in die Prager Altstadt. Dort wurden wir nach einfĂĽhrenden Worten entlassen und konnten diesen Bereich von Prag auf eigene Faust erkunden. Larissa und ich schlenderten ein bisschen durch die wunderschöne Stadt und kauften auch schon fleiĂźig Souvenirs fĂĽr uns selbst und natĂĽrlich unsere Familien. (…) Insgesamt war es ein cooler Tag und ich bin sehr gespannt was mich morgen erwarten wird. “

(Sarah Enzi, 8CR)

„Dienstag: (…)Am Abendprogramm stand der Besuch der Laterna Magica. Obwohl ich mir etwas bei dem Theaterbesuch etwas komplett anderes vorgestellt habe, war es eigentlich echt cool. Die Choreografien der Tänzer waren extrem gut und ich fand die Storyline gut gelungen. Vor allem war es durch die Tanzeinlagen sehr fesselnd. (…)“

(Theresa Schnabl, 8CR)

„Montag: (…) Stadttour Teil 1, Besichtigung der KarlsbrĂĽcke, der Hochburg und des Wenzelplatzes, dann Mittagessen, WeiterfĂĽhrung der Stadttour, Expertin war wirklich gut informiert, (…) “

(Karl Didehban, 8CB)

„Montag: (…) Wia hamm zum GlĂĽck noch genug Zeit zum Fertigmachen ghabt, bevor wir dann mitm Herrn Prof. Wiener in den Jazz Club gstartet sind. Die drei musiker waren echt genial. “

(Larissa Schindler, 8CB)

 

„Montag: (…) AnschlieĂźend ging so ziemlich jeder ins Karlovy Lazne – auch bekannt als Kalashnikov Lasagne. Der 5-stöckige Club ist der größte in ganz Europa und war unvergleichbar mit dem V-Club zuhause. Es war wunderbar mit Herrn Prof Mak zu feiern und wir hatten so ziemlich die ganze Tanzfläche nur fĂĽr uns Maturanten, da sonst nur wenige Menschen an einem Montagabend feiern gingen. “

(William Acres, 8CB)

 

„Dienstag: Am heutigen Tag lag noch eine FĂĽhrung vor uns, in der wir mit hochinteressantem Faktenwissen ĂĽber Kafka belehrt wurden. (…) Ăśber den restlichen Nachmittag gibt es nicht wirklich viel mehr zu erzählen, (…) Zusammenfassend kann man sagen, dass Prag eine wirklich schöne Stadt ist und sich dieser Ausflug echt toll als Abschlussreise der 8. Klassen eignet.“

(Luca Kotek, 8CR)

 

„ Nun, da unsere Pragreise leider zu Ende ist, erinnere ich mich mit groĂźer Freude daran (…) Besonders der Nachtspaziergang ĂĽber die KarlsbrĂĽcke war ein Erlebnis wie kein Anderes, da bei unserer Tour alles mit Touristen verstopft war und man erst in der Nacht wirklich den Geist dieser BrĂĽcke verspĂĽrte, welchen der Guide beschwichtigte (….). “

(Sebastian Sacherer, 8CR)

 

„(…) Alles in allem kann man sagen, dass eine solche Tour definitiv fĂĽr die Oberstufe geeignet ist, da Prag wirklich extrem viel Literatur-, Musik- und Geschichtsbezug zu bieten hat.“

(Christoph Horn, 8CR)

 

„(…) meine Highlights der Reise waren: Auf der einen Seite die Freizeit mit meinen Freunden, dann Krumau und das Theater. Die Freizeit war fĂĽr mich so besonders, da wir die Stadt zu verschiedenen Zeiten erkunden konnten, wie wir wollten. (…) Krumau, weil mir die Stadt an sich sehr gut gefällt, da ich auch zum ersten Mal wieder, Tschechisch essen konnte. Das Theater, weil ich noch nie so eine AusfĂĽhrung von Kunst gesehen habe (…)“

(Sebastian Grunanger, 8CB)