BG|BRG Villach St.Martin | Italienisch
860
page,page-id-860,page-child,parent-pageid-359,page-template-default,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-9.2,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive
 

Italienisch


Italienisch wird im Gymnasium als 2. Lebende Fremdsprache (alternativ zu
Französisch oder Latein) ab der 3. Klasse unterrichtet.
Im Realgymnasium wird Italienisch (alternativ zu Französisch oder Latein) ab der 5.
Klasse angeboten.

 

Warum Italienisch?

Das Interesse an Italienisch, das durch die geografische Nähe zu unserem
Nachbarland bei vielen Schülerinnen und Schülern durch Urlaube oder
Tagesausflüge geweckt wurde, dient als Einstieg in intensiven und nachhaltigen
Spracherwerb.

 

Fundierter Spracherwerb
Das fachlich kompetente und engagierte Lehrerinnenteam fördert die
Leistungsbereitschaft der Schülerinnen und Schüler und schafft die Voraussetzungen
dafür, dass die Ziele des Lehrplans und der standardisierten Reifeprüfung erreicht
werden.

Die Schülerinnen und Schüler der 6-jährigen Form erreichen in Italienisch das
Kompetenzniveau B1 laut Europäischem Referenzrahmen in den Bereichen Hören,
Schreiben und Sprechen, das Niveau B2 in Lesen.

Die zahlreichen Erfolge bei Sprachwettbewerben und die sehr guten Ergebnisse bei
der Zertifikatsprüfung PLIDA sind Beweis für die Qualität des Unterrichts.

 

Themenvielfalt

Das Lehrerinnenteam vermittelt den Schülerinnen und Schülern ein aktuelles und
abwechslungsreiches Italienbild, das einen breiten Bogen von A wie Alltagsleben
über Film, gesellschaftliche Probleme, Küche, Moderne Technologien, Musik bis U
wie Umwelt spannt.

Ziel ist es,- durch die Beschäftigung mit interkulturellen Themen das Verständnis für
andere Kulturen und Lebensweisen zu erweitern.

Die Unterstützung unserer Arbeit durch eine Fremdsprachenassistentin bereichert
den Unterricht.

 

Methodik

Durch den Einsatz moderner Lehrmittel (Computer, Video, Moodle) und offener
Lernformen (Stationenbetrieb, Partnerarbeit, Internetrecherchen,
Präsentationen) werden die Schülerinnen und Schüler einerseits an eigenständiges
und verantwortungsbewusstes Arbeiten herangeführt und andererseits ihren
individuellen Begabungen und Interessen entsprechend gefördert.

Zusatzaktivitäten

Kreative Aktivitäten wie Theater, Sprach- und Rollenspiele runden die
Unterrichtsarbeit ab.

Während Sprachprojektreisen und Tagesausflügen zu Partnerschulen inFriaul oder
im Rahmen des Alpe-Adria-Projekts können die Schülerinnen und Schüler ihre
Kenntnisse unmittelbar anwenden und vertiefen und in die italienische Lebenswelt
hautnah eintauchen.