BG|BRG Villach St.Martin | Erfolgreiches Abschneiden beim Regionalwettbewerb der Österreichischen Mathematik – Olympiade
14640
post-template-default,single,single-post,postid-14640,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-9.2,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Erfolgreiches Abschneiden beim Regionalwettbewerb der Österreichischen Mathematik – Olympiade

Erfolgreiches Abschneiden beim Regionalwettbewerb der Österreichischen Mathematik – Olympiade

Erfolgreiches Abschneiden für Cedric Keller und die weiteren Teilnehmer des BG St. Martin beim Regionalwettbewerb für Fortgeschritten der Österreichischen Mathematik – Olympiade

 

Alle Veranstaltungen und Wettbewerbe des heurigen Schuljahres wurden nicht abgesagt – der Regionalwettbewerb der österreichischen Mathematik – Olympiade fand auch in der heurigen Ausnahmesituation statt.

Barbara Millonig (6C), Haolei Zhang (6A), Laetitia Lackner (7A), Marita Berger (7B) und Cedric Keller (8A) qualifizierten sich im März für diesen Wettbewerb – damals wussten wir noch nicht, dass dieser heuer unter ganz anderen Bedingungen stattfinden wird!

Natürlich war es dann am 1. April nicht möglich, zum Regionalwettbewerb nach Leibnitz zu reisen (wo der diesjährige Wettbewerb für Fortgeschrittene stattgefunden hätte). Stattdessen wurde der Regionalwettbewerb online ausgetragen.

185 (!) Schülerinnen und Schüler aus ganz Österreich stellten sich am 2. April 2020 online den anspruchsvollen Aufgaben. Vier Stunden hatten die Kandidaten Zeit, in ganz Österreich wurden zur selben Zeit die selben Aufgaben gerechnet, es ging um die Qualifikation zum Bundeswettbewerb der Österreichischen Mathematik – Olympiade.

Mit den Spitzenplätzen hatten die Teilnehmer des BG St. Martin heuer leider nichts zu tun, aber dennoch war das Abschneiden durchaus erfolgreich:

Am besten Cedric Keller (8A), der sich mit seinem 86. Platz noch in die Preisränge kämpfte und für seine Leistung einen 3. Preis verliehen bekam.

Als zweitbeste unserer Schule auch hervorragend: Barbara Millonig (6C) als 95, gleich dahinter im guten Mittelfeld außerdem Marita Berger (7B), Haolei Zhang (6A) und Laetitia Lackner (7A)

Herzliche Gratulation an alle Teilnehmer! Ich bin sehr stolz auf euch, dass ihr es unter wirklich erschwerten  Bedingungen dennoch erfolgreich geschafft habt, an diesem Wettbewerb teilzunehmen.

Die Wettbewerbsaufgaben sowie weitere Informationen über die Österreichische Mathematik Olympiade: https://www.math.aau.at/OeMO/