BG|BRG Villach St.Martin | Großer Erfolg beim AHS-Fremdsprachenwettbewerb
11338
post-template-default,single,single-post,postid-11338,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-9.2,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Großer Erfolg beim AHS-Fremdsprachenwettbewerb

Großer Erfolg beim AHS-Fremdsprachenwettbewerb

Großer Erfolg beim AHS-Fremdsprachenwettbewerb, welcher am 23. Februar 2018 in Klagenfurt stattfand.

Super-Platzierungen für unsere Schülerinnen:

  1. Platz für Julia Kikel, 7B, in Italienisch
  2. Platz für Tajra Hodzic, 7B, in Englisch

In den Räumlichkeiten des WIFI Klagenfurt stellten sich 31 Kandidat/-innen aus 9 Kärntner Gymnasien der Herausforderung.

In den Vorrunden mussten die Schüler/-innen nach einer kurzen persönlichen Vorstellung  mit muttersprachlichen Moderator/-innen in einer Podiumsdiskussion ihr sprachliches Können unter Beweis stellen. In Italienisch bezogen die Teilnehmer/-innen zu folgendem Thema Stellung: ‚Bilingualer Unterricht ab Kindergarten und Volksschule‘. In Englisch hatten die Schüler/-innen die Aufgabe, ihre Meinungen zum Thema ‚Work-Life Balance‘ abzugeben.

Die Jury, welche ausschließlich aus Native Speakern bestand, entschied anschließend, welche Kandidat/-innen in die Endrunde aufsteigen durften.

Julia Kikel in Italienisch und Tajra Hodzic in Englisch konnten sich gegenüber den anderen Mitbewerber/-innen in der Diskussion aufgrund ihrer sprachlichen Kompetenz und Redegewandtheit durchsetzen.

Auch im Rollenspiel punkteten beide mit Spontaneität und schauspielerischem Können in der jeweiligen Fremdsprache. Die Vorgabe für das Rollenspiel in Italienisch war wie folgt: Die Mutter möchte, dass ihre Tochter/ihr Sohn nach der Matura studiert oder ein Praktikum macht. Die Tochter/der Sohn denkt jedoch an ein Volontariat in Senegal, wo ein Straßenkinderprojekt betreut wird.

In Englisch war die Aufgabenstellung folgende: Die Finalist/-innen mussten den Vater einer englischen Gastfamilie von den Vorteilen moderner Technologien basierend auf künstlicher Intelligenz und Überwachungssystemen überzeugen und ihn überreden, das Smartphone im Haus zu erlauben.

Unsere beiden Schülerinnen konnten sich nach ihrem Sieg in diesem Wettbewerb über Einkaufs- und Bildungsgutscheine sowie Bücher freuen.

Wir gratulieren den beiden Gewinnerinnen herzlich zum Erfolg!