BG|BRG Villach St.Martin | Ausgezeichneter Forschungsnachwuchs in Kärnten
12533
post-template-default,single,single-post,postid-12533,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-9.2,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Ausgezeichneter Forschungsnachwuchs in Kärnten

Ausgezeichneter Forschungsnachwuchs in Kärnten

Die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt und die Kaiserschild-Stiftung zeichneten Schülerinnen und Schüler für ihre herausragenden vorwissenschaftlichen Arbeiten mit den Dr. Hans Riegel-Fachpreisen aus. Am 18. September wurden die Preise feierlich an der Universität übergeben.

Schülerinnen und Schüler der allgemeinbildenden höheren Schulen in Kärnten und Burgenland wurden eingeladen, ihre Arbeiten aus den Fachbereichen Geographie, Informatik und Mathematik einzureichen. Die vorwissenschaftlichen Arbeiten (VWA) wurden einer Fachjury von UniversitätsprofessorInnen der Universität Klagenfurt vorgelegt und beurteilt. Bei der Beurteilung der Arbeiten wurde neben der kritischen Auseinandersetzung mit den Themen besonders auf eine schlüssige Argumentation sowie die Eigenständigkeit in Recherche und Analyse Wert gelegt.

Die Themengebiete der Schülerinnen und Schüler waren breit gewählt: Das Spektrum der eingereichten vorwissenschaftlichen Arbeiten reichte vom Klimawandel über den Arabischen Frühling bis hin zu künstlichen, neuronalen Netzen. Dies zeigt, mit welch vielfältigen Herausforderungen der Zukunft sich die Schülerinnen und Schüler Kärntens in ihren VWAs auseinandergesetzt haben.

Die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt und die Kaiserschild-Stiftung wollen mit den Dr. Hans Riegel-Fachpreisen junge Menschen für Forschung begeistern und eine reflektierte und wissbegierige Gesellschaft fördern. Die Preise sollen ebenso als Anreiz dienen, einen universitären Bildungsweg einzuschlagen und Forschung als notwendigen Bestandteil zu begreifen.
Die Kaiserschild-Stiftung wurde 2007 von Dr. Hans Riegel, Miteigentümer des Unternehmens HARIBO, gegründet. Ziel der Stiftung ist es, das Interesse von jungen Menschen für naturwissenschaftliche und technische Disziplinen zu wecken, ihre Talente zu fördern und ihren Bildungsweg zu begleiten. Mit Gründung der Stiftung wollte Dr. Hans Riegel jungen Menschen etwas von dem zurückgeben, was diese ihm als Unternehmer und dem Unternehmen HARIBO gegeben haben.

Die Dr. Hans Riegel-Fachpreise wurden am 18. September an der Universität Klagenfurt feierlich übergeben. Die Preisträgerinnen und Preisträger erhielten Geldpreise und den Schulen der Erstplatzierten wurden Sachpreise übergeben. Landtagsabgeordneter Stefan Sandrieser kam in Vertretung von Landeshauptmann Peter Kaiser und betonte nochmals die Wichtigkeit solcher Preise, die dazu beitragen, dass SchülerInnen schon früh mit der Wissenschaft in Berührung kommen und gefördert werden. Nur so könne eine Gesellschaft den Herausforderungen der Zeit gewappnet sein.

Aus den zahlreichen Einreichungen gingen folgende PreisträgerInnen hervor:

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
GEOGRAPHIE
1. Cornelia Morkos: The outcome of the Arab Spring in Egypt in terms of religious beliefs and society

Fakultät für Technische Wissenschaften
INFORMATIK
3. Thomas Micheler – How easily can we recreate Arcade Games of the 1980s

MATHEMATIK
1. Mattea Pötzi – Graphfärbung und der Vier – Farben –Satz

Die PreisträgerInnen verfassten ihre vorwissenschaftlichen Arbeiten an folgenden Schulen: BG/BRG St. Veit an der Glan, BG Viktring, Europagymnasium Klagenfurt, BG/BRG Lerchenfeld, BG/BRG St. Martin in Villach und BRG/BORG Wolfsberg. 

(Text der AAU Klagenfurt, Quelle: https://www.aau.at/blog/ausgezeichneter-forschungsnachwuchs-in-kaernten/)