BG|BRG Villach St.Martin | [:de]Siegerehrung EU-Projekt in der Landesregierung Klagenfurt, 7A [:]
2767
post-template-default,single,single-post,postid-2767,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-9.2,wpb-js-composer js-comp-ver-6.3.0,vc_responsive

[:de]Siegerehrung EU-Projekt in der Landesregierung Klagenfurt, 7A [:]

[:de]Siegerehrung EU-Projekt in der Landesregierung Klagenfurt, 7A [:]

[:de]

Als das Land Kärnten im vergangenen Schuljahr ankündigte, einen Schulwettbewerb zum Thema „Quo vadis EU 2035?“ veranstalten zu wollen, gab es für uns, die damalige 6A, kein Halten mehr: Eine Idee musste her, denn es galt, die als Hauptpreis ausgeschriebene Reise nach Brüssel zu gewinnen. Nach einigen Wochen konzentrierter Arbeit war 35a419b783afdaaedad8

unser Beitrag, die EU Zeitung St. Martin Times, endlich fertig gestellt und konnte zur Begutachtung eingesandt werden. Wir erarbeiteten darin unsere Ideen und Visionen für die Zukunft der EU in vielen von der ganzen Klasse ausgearbeiteten mehrsprachigen Artikeln. Am 30. 9. 2015 war es dann so weit und unsere Klasse, die 7A, wurde, gemeinsam mit unserer Direktorin,  Frau OstR. Prof. Mag. Errath und unserer engagierten Geographielehrerin, Frau Prof. Mag. Graimann zur Preisverleihung in den Spiegelsaal der Landesregierung geladen, wo gemeinsam mit dem Landeshauptmann und dem Landeschulratspräsidenten die Gewinner verkündet und geehrt wurden. Vier Schulen hatten es in die engere Auswahl geschafft: Wir, das BG/BRG St. Martin, das Abendgymnasium Klagenfurt, die NMS Weitensfeld und die HLW Spittal/Drau. Alle Schüler/innen wurden mit Urkunden und Büchern ausgezeichnet, doch den Hauptpreis trug das Videoprojekt der 1 AHW der HLW Spittal/Drau davon. Dennoch sind wir froh, an dem Projekt teilgenommen zu haben, da die Erfahrungen, die äußerst positiven Rückmeldungen zu unserer Zeitung und natürlich die Preisverleihung mit anschließendem Buffet uns mehr als genug für unseren Aufwand entschädigt haben.

[:]