BG|BRG St.Martin Abendschule | Regeln Studienablauf
48
page-template-default,page,page-id-48,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-9.2,wpb-js-composer js-comp-ver-6.3.0,vc_responsive
 

Regeln Studienablauf

Regeln f├╝r den Studienablauf

 


Seit 1. M├Ąrz 1997 gilt das neue Schulunterrichtsgesetz f├╝r Berufst├Ątige┬á(kurz SchUG-BKV), das Studierenden und Lehrern mehr Autonomie und Eigenverantwortung ├╝berl├Ąsst. Mit Beginn des Sommersemesters 2023/24 werden die folgenden Regelungen schulweit in allen Modulen als Pilotierung umgesetzt und danach in der Schulgemeinschaft evaluiert.

 

Aufnahme in die Schule

  • Alle Zeugnisse der bisherigen Ausbildung und das Anmeldeformular (online, PDF-Datei oder Ausdruck) werden der Studienkoordination vorgelegt
  • Anrechnung pro Fach entsprechend den folgenden Regeln:
    • AHS: 1 Jahr entspricht 2 Modulen bei Schularbeitsf├Ąchern, in anderen F├Ąchern entsprechend dem Lehrplan in R├╝cksprache mit den Lehrpersonen
    • BHS und Fachschulen: Leitfaden f├╝r Schularbeitsf├Ącher wird von Fachlehrkr├Ąften erstellt und angewendet, grunds├Ątzlich gilt dabei: Die ersten beiden Jahre einer berufsbildenden Schule werden bei uns an der AHS f├╝r das erste Jahr angerechnet, d.h. Einstieg in 3AA, danach: ein Jahr entspricht 2 (weiteren) Semestern; in anderen F├Ąchern entsprechend dem Lehrplan in R├╝cksprache mit den jeweiligen Lehrkr├Ąften
    • Anrechnungen/Befreiungen werden in Sokrates eingetragen
  • Folgende Zug├Ąnge werden vom IT-Manager ausgegeben:
    • Sokrates-Studierendenmodul
    • Schulnetzwerk (Moodle, Mail, PCs, Drucker, WLAN), vgl. IT-Services auf der Homepage
      die Kommunikation mit Studierenden erfolgt ab jetzt ├╝ber die Schulmailadresse (diese muss regelm├Ą├čig abgerufen bzw. weitergeleitet werden)
    • Microsoft 365 Account (mit Anmeldeformular)

 

Einstufungsprozess bei unklaren Situationen

  • Fachlehrkr├Ąfte entscheiden aufgrund der vorliegenden Zeugnisse/Zertifikate ODER
  • eine offizielle Einstufungspr├╝fung bei Schularbeitsf├Ąchern bzw. Modulpr├╝fung (beide k├Ânnen nicht wiederholt werden) auf Antrag der Studierenden bei der Studienkoordination/Direktion innerhalb eines Monats nach Schuleintritt ODER
  • eine Befreiung (und damit H├Âherstufung) ├╝ber ein Modul kann von einer Lehrkraft jederzeit im Rahmen des Unterrichts vorgenommen werden und wird der Studienkoordination gemeldet

Eine Einstufung in ein h├Âheres Modul f├╝hrt automatisch zur Befreiung in allen darunter liegenden Modulen dieses Unterrichtsfachs und f├╝hrt zu einer (dokumentierten) Note f├╝r dieses Modul. Eine Modulpr├╝fung kann immer nur ├╝ber ein einzelnes Modul erfolgen, das nicht besucht wurde, und ist somit eine Note und keine Befreiung f├╝r darunterliegende Module.

 

Modulbuchungen

  • Alle Modulbuchungen m├╝ssen von den Studierenden im Sokrates-Studierendenmodul selbst vorgenommen werden. Diese Modulbuchungen werden auch vom Finanzamt f├╝r Schulbesuchsbest├Ątigungen herangezogen und die Buchungen sind f├╝r eine Benotung durch die Lehrkr├Ąfte in Sokrates n├Âtig, d.h. ohne Buchung keine Note.
  • F├╝r eine Beurteilung wird in allen Modulen eine Anwesenheit von mind. 75 % vorausgesetzt, andernfalls wird das Modul nicht beurteilt.
  • Bei ├ťberschneidungen im Stundenplan (bei einem Einstieg in ein h├Âheres Semester) kann entweder eines der Module durch eine Modul- bzw. Einstufungspr├╝fung abgeschlossen werden ODER das Modul wird zwar gebucht aber nicht besucht (d.h. am Ende des Semesters nicht beurteilt) und kann dann durch ein Kolloquium in einem Folgesemester positiv abgeschlossen werden.
  • Modulpr├╝fungen sind nur f├╝r Module vorgesehen, die in der Stundentafel unterhalb des Einstiegssemesters liegen, Befreiungen/H├Âherstufungen durch Lehrkr├Ąfte sind aber jederzeit m├Âglich. Eine Wiederholung von Modulpr├╝fungen ist nicht zul├Ąssig, nach einer (negativen) Beurteilung kann das Modul im selben Semester nicht mehr gebucht bzw. besucht werden, erst im Folgesemester.

 

Beurteilung

  • Studierende haben das Recht, auf ihr Verlangen hin jederzeit ├╝ber ihren Leistungsstand informiert zu werden.
  • Wenn eine sichere Beurteilung nicht m├Âglich ist, kann innerhalb der letzten zwei Wochen des Semesters eine Leistungsfeststellung (z.B. “Sammeltermin”) angeordnet werden, treten Studierende zu dieser Leistungsfeststellung nicht an, so sind sie in diesem Modul nicht zu beurteilen. Diese Leistungsfeststellung ersetzt nicht die Anwesenheit von mind. 75 %.
  • Auf Wunsch der Studierenden ist in jedem Modul eine Leistungsfeststellung durchzuf├╝hren (ÔÇ×Wunschpr├╝fungÔÇť). Das Ansuchen ist bei der unterrichtenden Lehrperson und so zeitgerecht zu stellen, dass die Durchf├╝hrung der Pr├╝fung m├Âglich ist.
  • Ein Modul darf nur zweimal besucht werden und pro Modul sind zwei Kolloquien m├Âglich. Ausnahmen k├Ânnen nur von der Schulleitung genehmigt werden.
  • Module, die mit einem Nicht gen├╝gend oder “nicht beurteilt” abgeschlossen wurden (d.h. gebucht bzw. besucht wurden), k├Ânnen in einem Folgesemester durch ein Kolloquium positiv abgeschlossen werden. Pro Modul m├╝ssen zumindest zwei Termine f├╝r Kolloquien angeboten werden, diese werden im Kalendarium auf der Homepage ver├Âffentlicht. Die Studierenden m├╝ssen sich bis sp├Ątestens eine Woche vor dem Pr├╝fungsdatum schriftlich bei der jeweiligen Lehrkraft anmelden und d├╝rfen pro Semester nur einmal pro Modul zu einem Kolloquium antreten. Kolloquien sind laut SchUG-BKV in F├Ąchern ohne Schularbeiten m├╝ndlich und dauern max. 30 Minuten, in Schularbeitsf├Ąchern gibt es immer einen schriftlichen und m├╝ndlichen Teil. Studierende oder Lehrkr├Ąfte k├Ânnen als Zuh├Ârer an Kolloquien teilnehmen.
  • Das n├Ąchsth├Âhere Modul darf auch besucht werden, wenn das aktuelle Modul mit einem Nicht gen├╝gend oder nicht beurteilt wurde.

 

Reifepr├╝fung

  • Wenn alle Module der Stundentafel positiv absolviert wurden, sind Studierende im Haupttermin der Reifepr├╝fung zugelassen und k├Ânnen somit die Reifepr├╝fung komplett ablegen.
  • Zu vorgezogenen Reifepr├╝fungen (schriftlich und/oder m├╝ndlich) k├Ânnen Studierende nur antreten, wenn sie das Modul in diesem Semester besucht und positiv abgeschlossen haben und alle darunter liegenden Module des Unterrichtsfachs positiv beurteilt wurden.
  • Ein bereits positives Modul darf in Absprache mit der jeweiligen Lehrkraft erneut besucht werden, um die Note auszubessern oder um zu einer vorgezogenen Reifepr├╝fung antreten zu k├Ânnen.
  • Die letzte Teilpr├╝fung der Reifepr├╝fung (auch VWA) darf erst stattfinden, wenn s├Ąmtliche Module der Stundentafel positiv abgeschlossen wurden.

 

Beendigung des Schulbesuchs

  • Mit dem Ende eines Halbjahres, wenn in diesem und in dem vorangegangenen Halbjahr nicht Module im Mindestausma├č von 10 Wochenstunden erfolgreich abgeschlossen wurden, sofern dies nicht auf r├╝cksichtsw├╝rdige Gr├╝nde zur├╝ckzuf├╝hren ist. Diese sind rechtzeitig der Studienkoordination bekannt zu geben.
  • Wenn Studierende l├Ąnger als zwei Wochen ununterbrochen dem gesamten Unterricht fernbleiben, ohne das Fernbleiben zu begr├╝nden, sind sie schriftlich aufzufordern, innerhalb von zwei Wochen das Fernbleiben zu rechtfertigen und eine Erkl├Ąrung dar├╝ber abzugeben, ob sie Studierende der Schule bleiben wollen. Bleibt dies aus, endet der Schulbesuch.